Ostermusikidee – Rasselei extended version

Das Rasselei oder eben auch Shaker Egg gehört wohl zu den Klassikern der Percussion-Instrumente und ist überdies auch äußerst einfach selbst herstellbar. Es braucht ein leeres eiförmiges Behältnis und rasselndes Füllmaterial. Befüllen, verschließen, verkleben, fertig.

Zu Ostern für die Kleinsten lässt sich daraus ein wunderschöner Spielkorb zusammenstellen. Dieser kann dann nach Montessori-Art ausgiebig erkundet werden. Wenn die Großen Lust haben, können sie gerne mitspielen, kurze Rhythmen improvisieren oder zur Lieblingsmusik schütteln.

Kinder haben ein sensibleres Gehör als Erwachsene, sie erkunden ihre Welt mit allen Sinnen. Hintergrundgeräusche und Berieselungsmusik gibt es in unserem Alltag zu Hauf. Das schult aber nicht das aktive Hinhören, sondern das aktive Weghören. Eine kleine aktive Hörzeit, bei der Kinder die Geräusche selbst erzeugen und erraten können, ist deshalb eine wunderbare Hörhygiene.

Ich habe in den Osterkorb Eier mit verschiedenen Klängen gelegt. Diese können erst einzeln erkundet werden und auch zusammen unterschiedlich kombiniert werden. Als Füllmaterial habe ich folgendes genutzt:
– Reis
– Cent-Münzen
– kleine Perlen
– Nüsse
– zwei kleine Glöckchen.


Viel Spaß beim Basteln und Experimentieren.

Der Osterfestkreis endet übrigens nicht schon am Ostermontag, wie viele meinen, sondern dauert bis Pfingsten. Es darf als noch ein paar Wochen österlich gerasselt werden.

Musikalische Grüße!

Jasmin

Hier schreibt Querida, ich bin Musikerin, Lehrerin und Mama von drei Kindern. In diesem Blog geht es um Musik und Lernen im Alltag mit Kindern. Denn ich bin überzeugt: Menschen brauchen Musik!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.